Gegenständliche Fotografie...........

Gegenständliche Fotografie………..

Nachdem mein Blog über Shoe-ting,  im Blog von Pen-And Tell sehr viel Interesse zeigte,
welche Motive außer Blümchen und Insekten man zu Haus,
in aller Ruhe, vollkommen entspannt, in Szene setzen kann,
habe ich nicht als Besserwisser, sondern als Anregung, zwei
Motive abgelichtet, die jeder zu Haus hat.
Denn diese Motive sieht man nicht ständig, folglich
wecken Sie, hoffentlich beim Betrachter Interesse, um die
Betrachtungsdauer möglichst zu verlängern habe ich Sie
zusätzlich in Schwarz-Weiß bearbeitet, das trifft natürlich
nicht jedermanns Geschmack, das kommt aber auf die
Wirkung des in Szene gesetzten Motives an.Mein Titel,
Gegenständliche Fotografie………. habe ich
bewußt gewählt, denn es kann alles sein, was gerade
griffbereit ist, ich muß mich mit dem Motiv nur einlassen.
Ob mir das gelungen ist, könnt nur Ihr beurteilen.
Meine zwei Motive sind ein Schlüssel, der von meinem
Fahrradschloß, außerdem habe ich mich mit Detailaufnahmen
von meinem Berlebach-Stativ versucht, ob die abgelichteten
Fotos Wirkung zeigen, ist die eine Seite, aber auf der anderen
Seite sind es gute Fingerübungen um Fit zu bleiben, sich mit
der Kamera, und deren sich bietenden Kameraeinstellungen
auseinander zu setzen, oder auszuprobieren mit Ideen,
die man für Makro schon länger in sich sich herum trägt,
jetzt kann ich es endlich umsetzen.Wir alle schauen uns im Web
Fotos von anderen an, man sieht Motive ohne Ende,
ein Großteil ähnelt sich ungemein, folglich
finden diese Aufnahmen so gut wie keine Beachtung, warum,
weil viele nicht den Mut finden etwas zu wagen, alle haben die
gleichen Motive, die gleichen Perspektiven, verrückte Schnitte,
Color- Key, Schwarz-Weiß, extrem Detailreich oder auch weich und
Unscharf, gewürzt mit nicht alltäglichen Motiven, wir müssen es nur
umsetzen, ich möchte damit nicht sagen, das ich damit Erfolg habe,
aber ich versuche es immer wieder, viel wichtiger ist dabei,
das es Spaß macht.
Ich bin der Meinung, das man sich einfach mal einen alltäglich
Gegenstand, nehmen sollte, Ihn sich in aller Ruhe von allen
Seiten betrachten, oben und unten, und nach und nach werden wir
für den Makro-Bereich, diesen oder jenen Ausschnitt entdecken,
der sich lohnt in Szene zu setzen, beim Betrachten, meistens durch
die Kamera, sehe ich erst, interessante Schnitte die sich lohnen
im Bild festgehalten zu werden.Im Gegensatz zu Outdoor haben wir
keine Lichtprobleme, auch der Wind stört nicht,
wir können uns ganz und gar auf das Motiv einlassen.
Gut ich verstehe, die meisten von Euch ärgern sich noch mit Arbeit herum
und Euch fehlt die Zeit, Makro einmal anders umzusetzen, oder ist es doch
nicht anders, nur ich sehe das so, und es sind langweilige Aufnahmen,
auch gut, es gibt immer wieder Einsteiger denen ich mit diesen Aufnahmen
hoffentlich Anregungen geben kann, vielleicht auch einigen Fortgeschrittenen.
Alle Aufnahmen mit PenF und Zuiko2,8/60mm Macro, mit ISO80,
Focus-BKT, alle mit Schritt 2, teilweise Solo, teilweise mit 16, aber auch
mit 26mm Zwischenringe plus Raynox250, die extrem nahen mit 26mm ZR
und Raynox 202 .

Viel Spaß beim betrachten, ich würde mich auch über
Rückmeldungen freuen, natürlich auch über negative, d.h. ich bin kritikfähig