Was ist Focus-BKT.......

Was ist Focus-BKT…….

On request in English with translator after the German Blog

Das sind keine neuen Augentropfen, sondern das ist ein Feature das OLYMPUS der
OMD E-M5II Anfang 2015 implantiert hat.
Es ist in allen OMD´s und der PenF, außer in der 10III
Damit setzt Olympus absolut neue Maßstäbe in der Makrofotografie, das heißt,
damit ist es sehr einfach, Motive, durch den automatischen Focus Vortrieb der Kamera
extrem detailreich, z.b. mit Offen Blende eine Bilderserie zu erstellen, die
nach dem zusammenlegen mittels PC z.b. in Helicon-Focus zu einer Aufnahme, das Motiv
mit perfekten Details und einer hervorragenden Schärfe zeigt, ohne störendes Beiwerk
mit einem super Bokeh, natürlich nur, wenn sich das Motiv nicht bewegt oder vom Wind bewegt wird.

Warum Focus-BKT, weil es ist mit einem Einzelfoto im Makrobereich stark abgeblendet
nicht möglich ist, das heißt ich hätte bei einer stark abgeblendeten Aufnahme sehr viel Beiwerk
mit im Foto, das vom eigentlichen Motiv ablenkt, oder ich komme bei starken Abblenden in die
Beugungsunschärfe, das heißt, Verlust von Details, bzw. zeigt die Aufnahme eine gewisse
Weichheit.

Wie ist der praktische Ablauf:
Meine Kamera, die auf einem Stativ befestigt ist, hat die Einstellung „A“, d.h. Zeitautomatik,
weil ich mit meiner vorgegebenen Blende die Schärfen tiefe bestimmen möchte, Offen blende 2,8
ist beim 60mm Makro perfekt zum Freistellen, F/4-5 legt an Details noch etwas zu.
Das Objektiv, Zuiko 2,8/60mm Makro stelle ich auf Manuell.
Ich stelle manuell am Objektiv oder mittels Makroschlitten den Nullpunkt ein,
so bezeichne ich den Focus- oder Startpunkt einer Serie, der einen Hauch vor dem ersten Detail des Motivs liegen sollte,
ich löse mittels Kabelfernauslöser aus und der Focus fährt Bild für Bild in die Tiefe, das heißt von mir weg.
Auf dem Display kann ich den Fortschritt sehen, durch nochmaliges Drücken des Auslösers beende ich die Serie.
Hat sich das Motiv bewegt, oder der Wind spielt nicht mit, erneut auslösen, Serie stoppen, am Objektiv mit Rechtsdrehung,
also im Uhrzeigersinn wieder auf den Nullpunkt stellen, also vor das Motiv und erneut starten.

Einstellung Focus-BKT, Anzahl der Aufnahmen stellt Ihr auf 500 oder höher, Ihr wisst nie
wie hoch evtl. der Bedarf ist, da ich den Fortschritt des Schärfepunktes auf dem Display
verfolgen kann, kann ich durch nochmaliges drücken des Auslösers die Serie jederzeit beenden,
möglich sind bis 999 Aufnahmen.
Keine Angst von zu vielen Aufnahmen, der Focus-BKT arbeitet mit dem elektr. Verschluss, das bedeutet
kein Verschleiß, meine PenF hat im Moment problemlos 530tausend Auslösungen hinter sich gebracht.

Focusunterschied ist die Bezeichnung, in wie weit der Vortrieb nach jeder Aufnahme in die Tiefe
gefahren wird, die Kamera bietet Focusunterschiede von 1-10, wobei 1 der niederigste Vortrieb ist.
Der Vortrieb hängt von der Blende ab, Blende ich stärker ab, ist der Vortrieb größer und die Serie
besteht aus weniger Aufnahmen, arbeite ich mit Offen blende, bedeutet das mehr Aufnahmen,
da der Schärfentiefenbereich sehr schmal ist, das man den Vortrieb im Display fast nicht sieht.

Welcher Focusunterschied ist der richtige von 10 möglichen.

Ich empfehle für den, der Qualität haben möchte und wenn die Voraussetzungen stimmen,
( Wind, beweglichkeit des Motives)

bis zum Maßstab 1:1 den Schritt 1 oder 2

mit einem Hilfmittel, z.b. einer Nahlinse, Schritt 2 oder 3

mit zwei Hilfsmitteln, Nahlinse und Zwischenringe Schritt 3 oder 4

alles ist variable und jeder muss seinen eigenen Workflow finden, das sind nur meine persönlichen
Vorgaben.

Bin ich weiter von einem Motiv entfernt, 30cm – 50cm um z.B. ein gestaltetes Foto Schmetterling
an Blüte, immer Schritt 1, mit einem größeren ist der Focus mit zu wenig Aufnahmen schon
über das Motiv hinweg gegangen, weil mit größeren Abstand die Schrittweite immer größer wird.

ISO, da ich eine perfekte Freistellung und ein schönes glattes Bokeh bevorzuge. ist mein
Favorit Low ISO

Serienabbruch der Kamera
So etwas gibt es auch und das kommt im unpassenden Moment und man ist sehr verwundert und meint,
die Kamera ist defekt, weil nach einer Wiederholung der Serie natürlich das gleiche passiert.
Ursache ist, das 60mm Makro hat an der Seite eine Fokus-Begrenzungseinstellung, d.h. wenn ich am Ende
der vorderen Einstellung von 19cm bis 40cm angekommen bin, beendet die Kamera natürlich den Vorgang,
folglich stelle ich den Focusbegrenzer auf unendlich.

Dateiformat Jpeg, in RAW läuft Euch beim zusammenlegen am PC, bei Serien von 100-200 Aufnahmen einfach
die Zeit davon, wenn Ihr wie ich, mit 5-8tausend Aufnahme an einem Morgen zurück kommt,
die Jpeg-Engine der OMD´s und der PenF sind so hervorragend und natürlich in den Farben,
das ich seit dem Erscheinen der ersten OMD E-M5 nur noch in diesem Format ablichte, ich sogar bei der PenF
und der OMD E-M1II die Schärfe auf minus 2 gesetzt habe, damit ich meinen persönlichen Schärfe-Workflow
einsetzen kann.

Bildbearbeitung:
Ich bearbeite in Photoshop, Schnitt und Belichtung.
Mit Topaz-Filter Entrauschen und Schärfen.
Schwarzweiß mit NIK oder Topaz

 

Translated with www.DeepL.com/Translator

These are not new eye drops, but a feature that OLYMPUS of the
OMD E-M5II implanted in early 2015.
It is available in all OMD´s and the PenF, except in the 10III
Olympus is thus setting new standards in macro photography, in other words,
so it is very easy to focus motifs, through the automatic camera advance
extremely detailed, e.g. to create a series of pictures with open aperture, the
after merging by means of PC e.g. in Helicon-Focus to a photo, the motive
with perfect details and outstanding sharpness, without any disturbing accessories.
with a super bokeh, of course only if the subject is not moving or is moved by the wind.

Why Focus-BKT, because it is very dimmed with a single photo in the macro area
is not possible, i.e. I would have a lot of accessories for a strongly dimming shot.
in the photo, which distracts from the actual motive, or I come with strong dimming into the
diffraction blur, i.e. loss of detail, or if the shot shows a certain amount of
Softness. What is the practical procedure?

What is the practical procedure?
My camera, which is mounted on a tripod, has the setting „A“, i.e. aperture priority,
because I want to determine the depth of sharpness with my given aperture, open aperture 2,8
is perfect for clipping with the 60mm macro, F/4-5 adds a bit more detail.
The lens, Zuiko 2.8/60mm macro, is set to Manual.
I set the zero point manually at the lens or by means of a macro slide,
this is what I call the focus or starting point of a series, which should be a touch ahead of the first detail of the motif,
I trigger by cable remote release and the focus moves picture by picture into the depth, i.e. away from me.
On the display I can see the progress, by pressing the shutter button again I end the series.
If the subject has moved, or the wind doesn’t play along, trigger again, stop the series, turn the lens clockwise,
clockwise to the zero point again, i.e. in front of the motif and start again.

Focus-BKT setting, you set the number of shots to 500 or higher, you never know.
how high the need may be, because I can see the progress of the focus point on the display.
I can stop the series at any time by pressing the shutter button again,
up to 999 shots are possible.
Don’t worry about too many shots, the Focus-BKT works with the electronic shutter, this means
no wear and tear, my PenF has currently achieved 530,000 releases without any problems.

The difference in focus is the extent to which the drive is driven into depth after each shot.
the camera offers focus differences of 1-10, where 1 is the lowest propulsion.
The propulsion depends on the aperture, if the aperture is stronger, the propulsion is bigger and the series
consists of fewer shots, if I work with open aperture, this means more shots,
because the depth of field is very narrow, you almost can’t see the propulsion in the display.

Which focus difference is the right one out of 10 possible?

I recommend for those who want quality and if the conditions are right,
( wind, mobility of the motive)

up to the scale 1:1 the step 1 or 2

with an aid, e.g. a close-up lens, step 2 or 3

with two auxiliaries, close-up lens and Extension Tubes Step 3 or 4

everything is variable and everyone must find his own workflow, these are only my personal
I am further away from a motive.

If I am further away from a motive, 30cm – 50cm around e.g. a designed photo butterfly
in bloom, always step 1, with a bigger one the focus is already with too few shots
I have gone over the motif, because with a larger distance the step size gets bigger and bigger.

ISO, because I prefer a perfect cut-out and a nice smooth bokeh.
Favourite Low ISO

Series abort of the camera
There is such a thing and it comes at an inappropriate moment and one is very surprised and thinks,
the camera is defective, because after a repetition of the series of course the same happens.
The reason is that the 60mm macro has a focus limitation setting on the side, i.e. if I end up with
of the front adjustment from 19cm to 40cm, the camera naturally ends the process,
therefore I set the focus limiter to infinity.

File format Jpeg, in RAW you run when merging on the PC, in series of 100-200 shots simply
the time of when you come back like me, with 5-8 thousand shots in one morning,
the Jpeg-Engine of OMD´s and the PenF are so excellent and of course in the colours,
which I have only photographed in this format since the appearance of the first OMD E-M5, and which I even used at the PenF
and the OMD E-M1II have set the sharpness to minus 2, so that I can use my personal sharpness workflow
can use.

Image editing:
I work in Photoshop, editing and exposure.
With Topaz filter noise reduction and sharpening.
Black and White with NIK or Topaz

 

Translated with www.DeepL.com/Translator